Umzug der Website

In den nächsten Tagen wird die Website des Neuwieder Wassersportvereins zu einem neuen Hoster transferiert, durch diesen Umzug bedingt kann es zu einigen Störungen oder sogar zu Komplettausfällen kommen. Auch unsere Email-Konten können hiervon betroffen sein, längere Antwortzeiten bitte daher ich zu entschuldigen.

Hintergrund für diese Aktion sind die zum die sehr eingeschränkten individuellen Gestaltungsmöglichkeiten der Website sowie die vergleichsweisen hohen Kosten die der bisherige Anbieter verursacht. Im Laufe des Monats kommen einige Verbesserungen und Erweiterungen hinzu, sobald der Prozess beendet ist gebe ich hier noch einmal bescheid.

Vielen Dank für euer Verständnis
Kristian Bermel

Kanuten waren beim Sporttag in Andernach

Auf Einladung des Bertha-von-Sutter-Gymnasiums in Andernach nahmen die Kanuten des Neuwieder Wassersportvereins (NWV) am Sportag der Schule teil. Treffpunkt war das Freibad in Andernach. Die Übungsleiter Volker Strohe und Marion Bermel sowie der Jugendwart Leo Niggemann mit den Kanuten Sabrina Strohe, Julia Bialek, Melissa Schmitz, Celine König, Niklas Greve und Etienne Neifer brachten den interessierten Schüler/innen das Kanufahren in Einer- und Zweierwanderkajaks sowie Rennkajaks näher. „Das ist ja gar nicht so einfach im Kanu sitzen zu bleiben und geradeaus zu fahren“, aber es macht mächtig Spaß, so der oft gehörte Satz der Gymnastiasten. Rund fünf Stunden lang konnten sich die jungen Kanuten mit den Booten beschäftigen und den Kanusport näher kennen lernen. Nach Beendigung des Sporttages waren alle hellauf begeistert und freuen sich schon heute auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

BvS Kanu 1-1BvS Kanu 2-1

Kleinkunstbühne legt eine Pause ein

Die Kleinkunstbühne im Neuwieder Bootshaus an der Rheinbrücke legt mit ihrem Programm eine Sommerpause ein. Wie der 1. Vorsitzende des Neuwieder Wassersportvereins (NWV), Reiner Bermel mitteilt, wird die Zeit für umfangreiche Renovierungsarbeiten in der Gaststätte sowie im Saal genutzt. Eröffnet wird das Programm für das 2. Halbjahr 2017 am Samstag, 16. September mit der Beatles-Coverband Rubbersoul aus Wermelskirchen, die als eine der besten ihres Faches gilt. Eine Woche später heißt es Kölsch, Alt oder Pils mit dem rheinischen Jung, Joop van de Dussel sowie Oliver Hoff, dass ultimative Millowitsch-Double aus Köln. Weiter geht es am 30. September mit einem Krimi-Dinner der Theatergruppe „Die Findlinge“ inklusive einem 3-Gang-Menü. Am 07. Oktober kommen die Blues Freunde auf ihre Kosten und am 14. Oktober gibt es einen Disco-Fox Abend. Zum wiederholten Male stehen am 21. Oktober Ham & Egg auf der Bühne und am 03. November gibt es ein Konzert mit der Band „Phase 3“. Die Theatergruppe Niederraden führt am 25. November das Stück 4 Kölsche in Bayern auf und am 03. Dezember heißt es „Wieder ist Dezember“ mit dem Gitarrenduo Krumscheid aus Heimbach-Weis. Kai Kramosta tritt mit seinem Comedyprogramm „Es Weihnachtet schwer“ am 16. Dezember auf und den Jahresabschluss bildet am 22. Dezember eine X-Mas Special Veranstaltung und zwar das Eric Clapton Tribute Konzert.
Der Veranstalter, Dirk Wittersheim, sowie der 1. Vorsitzende des NWV, Reiner Bermel, haben ein Augenmerk auf ein ausgewogenes Programm für jung und alt gelegt und hoffen auf eine gute Resonanz bei den Veranstaltungen.

 

Schöne Erfolge für Matthias Kinzer

Vier Starts – zwei Siege und zwei zweite Plätze. Mit diesen Erfolgen kehrte unser Kanute, Matthias Kinzer, aus Prag zurück. Dort nahm er mit seinem Drachenbootteam Thunder Dragons aus Bad Säckingen am 20. Internationalen Drachenbootsfestival teil. Die Wettbewerbe in den einzelnen Kategorien waren hochkarätig besetzt. Den sportlichen Anreiz dieser Veranstaltung sah das Drachenbootteam vom Hochrhein vor allem darin, sich mit den tschechischen Mannschaften Dragonteam Nymburk und Stratos Team Predmerice in den Rennen über 200 m Sprint und über 2000 m Mittelstrecke zu messen, denn das Team Nymburg ist amtierender Vizeeuropameister über 2000 m. Die Ergebnisse im Kampf mit den Spitzenteams haben gezeigt, dass mit den Hochrheinpaddlern in Europa zu rechnen ist. So belegten sie im 20-er Boot Open den ersten Platz über die 200 m sowie die 2000 m Strecke und erreichten im 10-er Boot Open den zweiten Platz über die gleichen Disziplinen. Uns ging es in Prag darum, einen guten Start in die EM-Saison hinzulegen und unsere Form gegen starke Gegner zu testen, so Matthias Kinzer abschließend.
Bild RZ Prag-1

Schwimmtrainer/in gesucht

Wir suchen für die Betreuung des Seepferdchenkurses und/oder der Anfängergruppe ein bis zwei Übungsleiter/innen mit der Trainerlizenz C. Die Übungsstunde findet jeweils donnerstags in der Zeit von 17 bis 18 Uhr im Hallenbad der Schule für Blinde und Sehbehinderte in Neuwied-Feldkirchen statt. Eine weitere Verwendung montags in der Deichwelle Neuwied von 16 bis 18 Uhr ist möglich. Nähere Auskünfte erteilt der Sportwart Schwimmen, Christian Rosenbauer, unter 01732924363 oder der 1. Vorsitzende Reiner Bermel unter 02622/82293.

Nordic-Walker mit guten Platzierungen

Auch in diesem Jahr nahm die Nordic-Walking Abteilung des Neuwieder Wassersportvereins (NWV) mit 6 Personen am 11. Windhagen Marathon zugunsten der Aktion „Kinder in Not“ teil. Insgesamt 450 Teilnehmer waren beim „Running for children“ über die verschiedenen Strecken, teils laufend, teils gehend, teils radelnd an den Start gegangen. Die anspruchsvolle und hügelige Walking-Strecke war 10,6 km lang und führte durchweg über Waldwege. Bei den Damen erreichte Bettina Dany den zweiten und Margret Senn den dritten Platz, bei den Herren wurde Jürgen Straub dritter. Aus der Hand von Schirmherr „Schorsch“ Hackl wurden sie für ihre Platzierungen mit schönen Sachpreisen belohnt. Die übrigen NWV-ler erreichten ebenfalls vordere Ränge. Babette Thomsen überquerte als vierte, Beate Manz und Ruth Straub gemeinsam als siebte die Ziellinie. Es ist immer wieder schön, in Windhagen an den Start zu gehen, weil es eine gut organisierte Veranstaltung ist, so die NWV-Sportler nach Beendigung der Wettkämpfe unisono.

Bild 1Bild 2Bild 3